PumaCredit SuisseSwiss LifeVolkswagenSwissCarl F. BuchererSRG SSR

U-19-Frauen an der Eliterunde in Belgien im Einsatz

  • 02.04.2019

Als viertem und letztem Schweizer Junioren-Nationalteam in diesem Frühjahr bietet sich der Frauen-U-19 die Chance, sich für die EM-Endrunde zu qualifizieren. Die Equipe von Nora Häuptle trifft in der Eliterunde im belgischen Tubize zwischen dem 3. und 9. April auf den Gastgeber, auf Polen und auf Finnland.

Auf die Schweiz warten drei Teams mit unterschiedlichen Spielstilen. Auftaktgegner Belgien wird von Nora Häuptle als "Mannschaft, die mitspielen und konstruktiv agiert" beschrieben. Polen erwartet die Schweizer Trainerin "defensiv kompakt", im abschliessenden Spiel gegen Finnland seien die Mentalität und das Pressing zu beachten.

Als unschlagbar erachtet Häuptle, die elf Spielerinnen vom Kader der Heim-EM 2018 aufgeboten hat, keinen der drei Gegner. "Es ist eine spannende und sehr ausgeglichene Gruppe, die das bis zum letzten Spieltag bleiben dürfte." Mit dem Sieg gegen England im Trainingslager Anfang März in La Manga haben die Schweizer U-19-Frauen bewiesen, dass sie mit starker Konkurrenz mithalten können. "Wir sind kadermässig sehr breit aufgestellt. Dass viele Spielerinnen Tore erzielen können, macht unser Team nicht so leicht berechenbar."

Für die EM-Endrunde (16. bis 28. Juli 2019) qualifizieren sich die sieben Gruppensieger der Eliterunde, Gastgeber Schottland ist gesetzt.

Das Programm der U-19-Eliterunde in Tubize/Belgien (Gruppe 2):

Mittwoch, 03.04.2019
13.00 Uhr  Belgien - Schweiz
19.00 Uhr  Finnland - Polen

Samstag, 06.04.2019
13.00 Uhr  Finnland - Belgien
19.00 Uhr  Schweiz - Polen

Dienstag, 09.04.2019
13.00 Uhr  Schweiz – Finnland
13.00 Uhr  Polen - Belgien

(SFV)

Das Schweizer Aufgebot für die Eliterunde
Werde Mitglied im Football Fans Premium Club

zurück