Credit SuisseVolkswagenSwissCarl F. BuchererPumaSRG SSR

Neubesetzung von Führungspositionen im SFV

  • 23.09.2020

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) besetzt im Rahmen der Reorganisation verschiedener Direktionen und Departemente zwei zentrale Stellen neu.

Sascha Amhof wird Ressortleiter des Schiedsrichter-Departments in der Direktion Fussballentwicklung. In enger Zusammenarbeit mit der Schiedsrichterkommission leitet und organsiert er die Förderung der Schweizer Schiedsrichterinnen und Schidesrichter sowohl in der Breite als auch in der Spitze und ist für die Aus- und Weiterbildung der Schiedsrichter, Assistenten, Coaches und Instruktoren zuständig.

Amhof war bis 2017 aktiver Schiedsrichter in der SFL und zeichnet sich seit 2018 verantwortlich für die Ausbildung der Schiedsrichter beim SFV. Amhof tritt die Nachfolge von Patrick Graf an, der zur FIFA wechselt.

Luca Fiorina wird Ressortleiter des neu geschaffenen Ressorts Talentmanagement in der Direktion Fussballentwicklung. Er übernimmt damit die strategisch bedeutende Funktion der Talentförderung in der Schweiz. Im Zentrum seiner Aufgabe stehen die Talentsuche, die Talentidentifikation und Selektion sowie die Integration der talentiertesten Spielerinnen und Spieler der Schweiz.

Fiorina war bisher als Footeco-Verantwortlicher des SFV für die Regionen Zürich und Ostschweiz zuständig. Davor konnte er vielseitige Erfahrungen in Führungspositionen sowohl im Frauen-, als auch im Männerfussball sammeln und kennt dadurch die Thematik des Talentmanagements bestens.

Patrick Bruggmann, Direktor Fussballentwicklung, freut sich auf die Zusammenarbeit: «Amhof und Fiorina überzeugen durch ihre fachliche Kompetenz und werden dank ihrer starken Persönlichkeit und ihrer hohen Teamfähigkeit die Entwicklung des Schweizer Fussballs gewinnbringend mitprägen.»  Amhof und Fiorina werden ab 1. Oktober 2020 in ihren neuen Funktionen tätig sein.

Zudem wird Monica Di Fonzo neue Frauen-U-19-Nationaltrainerin. Sie tritt ab dem 1. Januar 2021 die Nachfolge von Nora Häuptle an, welche als Profitrainerin in die Bundesliga gewechselt hat. Sie wird zudem weiterhin als Trainerin im Ausbildungszentrum der Mädchen in Biel arbeiten. Di Fonzo war bisher U-16- /U-17-Nationaltrainerin.


(SFV)

zurück