Spitzensport-RS/-WK

Die Schweizer Armee unterstützt Verbände und deren Athletinnen und Athleten durch verschiedene Fördergefässe dabei, sich im internationalen Spitzensport zu etablieren und für den Schweizer Sport wichtige Erfolge zu erzielen.


Für Fussballerinnen zwischen 18 und 25 Jahren sind hierbei vor allem folgende zwei Gefässe interessant:


Spitzensport-RS:

  • Während 18 Wochen in einem Trainingslager
  • Während 18 Wochen Lohn von der Armee
  • Während 18 Wochen Kontakt mit Top-Athletin/nen aus anderen Sportarten
  • Während 18 Wochen von zusätzlichen Aus-/Weiterbildungen profitieren
  • Während 18 Wochen Profisportlerin sein


Spitzensport-WKs

  • während 4 Jahren nach der Spitzensport-RS jeweils 30 Diensttage mit Anrechnung und 100 Tage   
  • freiwillig - aber mit „Lohn“
  • WK-Tage für individuelle Entwicklung einsetzen
  • WK-Tage für Natizusammenzüge einsetzen

     

DER SFV empfiehlt...


... für Fussballerinnen zwischen 18 und 25 Jahren vor allem die Gefässe Spitzensport-RS und Spitzensport-WKs. Während den 18 Wochen Rekrutenschule (RS) sowie bis zu 130 Tagen pro Jahr Wiederholungskurse (WK), hast du die Möglichkeit dich voll und ganz auf deine sportliche Entwicklung zu fokussieren.

In den 18 Wochen RS kannst du...
... dich individuell perfekt auf einen späteren Schritt ins Ausland vorbereiten. Unabhängig davon, ob ein solcher Wechsel im direkten Anschluss an die RS, oder erst im Verlaufe der darauffolgender Jahre geschieht. Die Gefässe stehen zudem auch explizit für aktuelle oder potenziellen A-Nationalspielerinnen, die in der NLA bleiben wollen, offen. Entsprechend sollen diese Fördergefässe langfristig auch aktiv dazu beitragen, dass die oberste Liga der Schweiz gestärkt werden kann, da den Spielerinnen dadurch indirekt eine Art "Halbprofitum" geboten werden kann.

Neben sehr individualisierten Trainings auf- und neben dem Fussballplatz...
...in Magglingen, hast du (UN-abhängig von der geographischen Lage deines Vereins) punktuell die Möglichkeit im Club zu trainieren und zu spielen. Zudem öffnet sich dir der Zugang zu vielen weiteren Angeboten, die alle dazu beitragen können, dass du im Hinblick auf die Zukunft dein Potenzial abrufen kannst. So kann du beispielsweise in die Massage, hast Zugang zur Sportpsychologie, erhältst Medienschulungen und Inputs zu Sporternährung. Du hast nicht nur regenerative Massnahmen vor der Türe, sondern falls nötig vor Ort Physiotherapie und tolle medizinische Betreuung. All diese Aspekte sowie übrigens auch Sold oder Erwerbsersatz sowie Kost und Logis sind finanziell abgedeckt.

Die Verantwortlichen von SFV und von der Armee schauen gerne individuelle Lösungen mit dir an.


KONTAKTPERSONEN


Schau dir für Details direkt unsere Fragen unten an und/oder melde dich bei einer der folgenden Personen:
 

Thaïs Hurni
Rekrutenschule 2018/2019 nach Matura, WKs im Januar 2020 gestartet
+41 (0)79 462 34 17

Seraina Friedli
Rekrutenschule 2018/2019 während Sportstudium, mit WKs im Januar 2020 gestartet
+41 (0)79 719 98 87 / seratutta@hotmail.com

Marisa Wunderlin
Assistentin FNT-A & Sportartverantwortliche Frauenfussball am Bundesamt für Sport in Magglingen
+41 (0)79 741 39 76, wunderlin.marisa@football.ch


FREQUENTLY ASKED QUESTIONS (FAQ'S)


1. Welche Gefässe bietet das Spitzensport-Militär für Fussballerinnen?

  • Jahr 1:        
    • Spitzensport-Rekrutenschule (RS): 18 Wochen am Stück
  • Jahr 2, 3, 4:
    • 30 sogenannte Diensttage mit Anrechnung + bis zu 100 freiwillig
    • alle Diensttage werden entschädigt
    • Ort nach Vorgaben SFV (z.B. auch wenn mit Nationalteam oder punktuell mit Verein)
    • Dauer und Inhalte eines Trainingslagers nach Vorgabe SFV
  • Jahr 5:     
    • falls alle obligatorischen Tage erfüllt, können jährlich noch bis zu 100 Tage freiwillig gemacht werden.
  • Jahr 6-...
    • Du kannst so lange bis zu 100 Tage pro Jahr freiwillig machen, bis du nicht mehr im Nationalteam spielst oder/und deine Karriere beendest
       

2. Was für Inhalte erwarten mich in der RS?

  • Wochen 1-5:
    • Halbtags militärische Grundausbildung inklusive Militärsportleiterausbildung
    • Halbtags Training mit SFV Trainer (fussballspezifisch und/oder Konditraining)
  • Wochen 6 + 7
    • Restliche Zeit Training mit SFV-Trainer
    • Zwischen 2 und punktuell max. 6 Stunden: Ausbildung in Erholung, Karriereplanung, mentales Training, Medienschulung, Kommunikation
  • Woche 8-18      
    • Schwerpunkt individuelle Leistungsentwicklung à Training
    • Trainingsort kann Magglingen oder auch extern sein (mit Nationalteam, etc.)
  • Hinweise zum Training:
    • Lead liegt bei der/dem Trainer/in des SFV
    • Planung und Trainings im Verein möglich und immer im Austausch mit dem Club im Sinne der optimalen individuellen Entwicklung der Spielerin
       

3. Kann ich als Profispielerin ins Ausland wechseln, wenn ich in einem Fördergefäss der Schweizer Armee bin?

  • Nach der RS ist ein Wechsel ins Ausland kein Problem und durchaus im Sinne der Sache, wenn du dich dort optimal weiterentwickeln kannst
  • Ab Jahr 2, kannst du die obligatorischen Diensttage entweder über Aufgebote im Nationalteam machen oder über individuelle Trainings in Kleingruppen (über SFV organisiert) absolvieren. Es sind 30 Tage pro Jahr empfohlen, obligatorisch deren 19.
  • Solltest du keine Aufgebote fürs Nationalteam erhalten und im Ausland als Profi tätig sein, so werden individuelle Lösungen gesucht, wie du auf deine obligatorischen Diensttage kommst. Ein Verschieben oder auch kürzere Trainingsblöcke (z.B. 2-3 Wochen Vorbereitung) sind denkbar.
     

4. Kann ich als Profispielerin ins Ausland wechseln, wenn ich in einem Fördergefäss der Schweizer Armee bin?

  • Deine persönliche Entwicklung steht im Zentrum!
  • Als WK zählen:
    • Aufgebote Nationalteam
    • Trainingsblöcke zur individuellen Leistungsentwicklung in Magglingen oder Tenero; nach Absprache mit SFV Coaches in Kleingruppen oder auch individuell
    • Reha: nach Verletzungen kannst du WK-Tage für die Reha einsetzen und -wo sinnvoll- wirst du eine Kombination von Physio und SFV-Trainern zur individuellen Förderung haben. Die Militärversicherung übernimmt die Kosten.
    • Punktuell auch Trainingslager mit dem Verein (in Absprache)
  • Wichtig:
    • alle Trainings in Magglingen oder Tenero sind gratis für die Spielerinnen
    • Du bekommst Erwerbsersatz, Kost und Logis, Krankenkasse läuft über Armee, usw.
       

5. Wie viele WK's kann ich machen?

  • Minimale Diensttage: 19 / Jahr ausser es gibt einen Grund, der Verschiebung nötig macht
  • Maximale Diensttage: theoretisch sind neben den 30 Pflichttage (erste 4 Jahre) bis zum Karrierenende bis zu 100 zusätzliche Tage möglich
  • Übrigens: ein WK-Block dauert im Minimum 5 Tage
  • Beispiel Seraine Friedli 2020:
    • Ca. 70 Tage mit dem A-Nationalteam, davon kann sie 30 Tage von den obligatorischen „abziehen“. Die anderen 40 Tage sind freiwillige WK-Tage.
    • Zusätzlich dazu hat sie beispielsweise am Anfang des Jahres weitere 40 freiwillige Diensttage gemacht (Wintervorbereitung, teilweise Semesterferien vom Studium)
    • All diese Tage sind entschädigt!
       

6. Welche Lösungen sind während dieser Jahre mit Beruf und/oder Studium möglich? Und was bedeutet es finanziell?

  • Spitzensport RS:
    • Studium: mit Präsenzpflicht nicht möglich. Für Prüfungen erhält man in dieser Zeit jedoch frei und ein Freistudium ist kein Problem. Wir empfehlen bei einem Studium mit Präsenzpflicht den Austausch mit allfälligen Sportverantwortlichen an der Uni/FH zu suchen und/oder das Studium zu verlängern.
    • Ausbildung/Beruf: in Absprache mit dem Arbeitgeber und der Armee sehr individuelle Lösungen! Im Einzelfall haben Athleten schon ihre Schul- und Sportlehre für 4 Monate verlängert, um die RS im Hinblick auf einen Grossanlass einzuschieben! Tausche dich mit den Verantwortlichen von der Armee sowie deinem Arbeitgeber aus.
    • Erwerbsersatz von 62.- / Tag sowie 4.- Sold pro Tag
    • Total rund 8‘300.- während der RS!
    • Zudem bist du in dieser Zeit militärversichert (Krankenkasse bezahlt) und hat ein „gratis Trainingslager“ von A-Z
  • Während WK-Tagen:
    • Bei Studium oder Weiterbildung zB WK-Tage in studienfreie Zeit legen
    • Falls in einer Festanstellung: individuell mit dem Arbeitgeber schauen. Wichtig: die 30 Pflichttage müssen gewährt werden; für die freiwilligen Diensttage muss der Arbeitgeber die Einwilligung erhalten (Arbeitgeber erhält 80% des Lohnes via EO zurück)
    • Analog RS ist vor Ort in Magglingen oder Tenero alles bezahlt. Zudem Militärversicherung und Erwerbsersatz.
    • Der Erwerbsersatz ist bei Arbeitnehmern abhängig vom Lohn und beträgt 80% des normalen Lohns. Studentinnen oder Schülerinnen bekommen die gleichen Ansätze wie während der RS. 
       

7. Wie viel "Militär" steckt in der Spitzensportförderung der Armee?

  • Woche 1-5 jeweils halbtags:
    • Militärische Grundausbildung. Dazu gehört neben Basisausbildungen wie das militärische Grüssen und Marschieren auch eine kleine Sanitätsausbildung.
    • Ausbildung zur Militärsportleiterin. Es handelt sich hierbei um eine Art „Mini-Sportlehrerinnenausbildung“. Du lernst den Aufbau einer Sportlektion, Organisation von Spielturnieren, den Aufbau von Konditionstrainings, usw.
  • Magglingen gilt als „Militärkaserne“
  • Der Trainingsanzug, mit welchem ihr beispielsweise zum Essen geht, gilt in Magglingen als „militärische Uniform“
  • Die Athleten/innen verlassen Magglingen für das Wochenende jeweils im Tenu Ausgang der Schweizer Armee

     

DATEN UND ABLAUF - VOM INTERESSE BIS ZUR ANMELDUNG


1. Wann beginnt jeweils die Rekrutenschule (RS)?

  • Es gibt momentan zwei Zeitfenster pro Jahr:
    • Kalenderwoche 16-33, ca. Mitte April bis Ende August
    • Kalenderwoche 44-11, ca. Anfang November bis Mitte März
  • Langfristig wünschen wir uns für Fussballerinnen eine Priorisierung von KW 16-33, da dann insbesondere draussen mehr fussballerisch trainiert werden kann.


2. Wie/Wann muss ich mein Interesse anmelden und wie ist dann der Ablauf?

  • So früh wie möglich Interesse beim Verband anmelden
  • Ca. 1 Jahr vor RS-Start: Anmeldung via Verband
  • Ca. 8 Monate vorher: erhalte ich die Bestätigung, ob definitiv selektioniert
  • 4-5 Monate vorher: Rekrutierung = letzter Zeitpunkt, wo ich noch von meinem Interesse zurücktreten kann.


3. Bis wann kann ich noch von meinem Interesse "zurücktreten"?

  • Normalerweise bei der Rekrutierung, also 4-5 Monate vor dem RS-Start
  • Bei persönlichen Gründen oder einem Wechsel ins Ausland können individuelle Lösungen gesucht werden
  • Hinweis: falls du dich offiziell anmeldest, so stellst du den Fussball für mindestens 4 Jahre weit oben auf deine Prioritätenliste. Wir erachten dies als Basis für eine Anmeldung!


4. Was passiert, wenn während der RS Zusammenzüge mit dem Nationalteam sind oder wir unter der Woche mit dem Club ein Spiel haben?

  • Vor Beginn der RS gibt es jeweils eine Besprechung mit allen Verantwortlichen Personen und früh bekannte Termine im Sinne der sportlichen Entwicklung können problemlos wahrgenommen werden
  • Spiele unter der Woche (inkl. Abschlusstrainings) sind damit normalerweise kein Problem
  • Das gleiche gilt für Zusammenzüge mit den Nationalteams
  • Im Falle einer Verletzung wird die RS von den Inhalten entsprechend angepasst (Medical Center vor Ort, Sportphysio, usw.)


5. Welche Voraussetzungen muss ich als Athletin erfüllen, um mich für die RS anmelden zu können?

  • 18 bis maximal 25 Jahre alt
  • Diensttauglichkeit (Rekrutierung)
  • Unterstützung des Verbandes
  • Selektion durch Swiss Olympic in Zusammenarbeit mit dem Kdo Spitzensport RS (= Verantwortliche Armee) und dem SFV

 

WEITERE INFORMATIONEN


1. Welche Athletinnen und Athleten haben die Spitzensport-RS gemacht?

Zu den Absolventen*innen zählen mehrere spätere Olympiasieger*innen und Weltmeister*innen. Neben Michelle Gisin auch Dario Cologna, Jolanda Neff, die Ruderweltmeisterin Jeannine Gmelin oder auch Corinne Suter, Nino Schurter und viele mehr. Hinzu kommen natürlich auch viele Männer aus den Spielsportarten Eishockey Handball und auch Fussball (Denis Zakaria, Djibril Sow, Yvon Mvogo, usw.). Höchste Zeit, dass einige Spielsportlerinnen dazu kommen!


2. Warum engagiert sich die Armee für den Spitzensport?

Der Sport und die Armee sind durch das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS vereint. Internationale Erfolge der Schweizer Sportlerinnen und Sportler sind gut für den Ruf und die Ausstrahlung der Schweiz.


3. Wie viele Plätze gibt es?

Der Fussballverband hat keine feste Anzahl Plätze. Es wird jedes Jahr das Potenzial aller eingehenden Anmeldungen analysiert und entsprechend auch im Vergleich mit anderen Verbänden entschieden welche Athleten*innen von der Förderung profitieren können. Im September 2019 hat die Chefin des VBS, Frau Bundesrätin Amherd, entschieden, per 2020 die Spitzensportförderung der Armee zu vergrössern: bis im Jahr 2023 sollen schrittweise bis zu 2x70 Plätze pro Jahr angeboten werden (bisher 2x35).


4. Was passiert, wenn ich im Verlaufe der vier Jahre mit dem Fussball aufhöre oder das Fussballspielen für mich im Leben nicht mehr Priorität ist?

  • Es wird zwischen Unterbrechung und einer Beendung unterschieden.
  • Bei Beendung: Die restlichen obligatorischen Diensttage müsstest du in einem solchen Fall als Militärsportleiterin absolvieren. Die Ausbildung dazu machen alle Athleten/innen in den ersten Wochen der RS.
  • Bei einer schweren Verletzung können übrigens bei Verfügbarkeit von personellen Ressourcen im Medical Center von Magglingen entweder die Reha-Möglichkeiten ausgeschöpft werden (Reha in Magglingen als WK-Tage anrechenbar) oder du kannst die obligatorischen Diensttage auf später verschieben. 
     

 

LINKS


Offizielle Seite des Bundesamtes für Sport
Swiss Olympic

 

Frequently asked questions (FAQ)

  • Spitzensport RS:
    • Studium: mit Präsenzpflicht nicht möglich. Für Prüfungen erhält man in dieser Zeit jedoch frei und ein Freistudium ist kein Problem. Wir empfehlen bei einem Studium mit Präsenzpflicht den Austausch mit allfälligen Sportverantwortlichen an der Uni/FH zu suchen und/oder das Studium zu verlängern.
    • Ausbildung/Beruf: in Absprache mit dem Arbeitgeber und der Armee sehr individuelle Lösungen! Im Einzelfall haben Athleten schon ihre Schul- und Sportlehre für 4 Monate verlängert, um die RS im Hinblick auf einen Grossanlass einzuschieben! Tausche dich mit den Verantwortlichen von der Armee sowie deinem Arbeitgeber aus.
    • Erwerbsersatz von 62.- / Tag sowie 4.- Sold pro Tag
    • Total rund 8‘300.- während der RS!
    • Zudem bist du in dieser Zeit militärversichert (Krankenkasse bezahlt) und hat ein „gratis Trainingslager“ von A-Z
  • Während WK-Tagen:
    • Bei Studium oder Weiterbildung zB WK-Tage in studienfreie Zeit legen
    • Falls in einer Festanstellung: individuell mit dem Arbeitgeber schauen. Wichtig: die 30 Pflichttage müssen gewährt werden; für die freiwilligen Diensttage muss der Arbeitgeber die Einwilligung erhalten (Arbeitgeber erhält 80% des Lohnes via EO zurück)
    • Analog RS ist vor Ort in Magglingen oder Tenero alles bezahlt. Zudem Militärversicherung und Erwerbsersatz.
    • Der Erwerbsersatz ist bei Arbeitnehmern abhängig vom Lohn und beträgt 80% des normalen Lohns. Studentinnen oder Schülerinnen bekommen die gleichen Ansätze wie während der RS.
  • Woche 1-5 jeweils halbtags:
    • Militärische Grundausbildung. Dazu gehört neben Basisausbildungen wie das militärische Grüssen und Marschieren auch eine kleine Sanitätsausbildung.
    • Ausbildung zur Militärsportleiterin. Es handelt sich hierbei um eine Art „Mini-Sportlehrerinnenausbildung“. Du lernst den Aufbau einer Sportlektion, Organisation von Spielturnieren, den Aufbau von Konditionstrainings, usw.
  • Magglingen gilt als „Militärkaserne“
  • Der Trainingsanzug, mit welchem ihr beispielsweise zum Essen geht, gilt in Magglingen als „militärische Uniform“
  • Die Athleten/innen verlassen Magglingen für das Wochenende jeweils im Tenu Ausgang der Schweizer Armee