NLA: Basel sorgt für erste Niederlage der FCZ-Frauen seit Februar 2018

  • 14.04.2019

Der FC Basel schafft das, was seit dem 10. Februar 2018 keinem NLA-Team mehr gelungen ist: ein Sieg gegen die FC Zürich Frauen. Das Team vom Rheinknie feiert gegen den Titelverteidiger einen überraschenden 2:0-Heimsieg.

Der fünftklassierte FC Basel sorgte in der 21. Runde der NLA für die Überraschung. Die Baslerinnen gewannen dank Toren von Tyara Buser (36.) und Nicole Banecki (94.) 2:0 gegen den souveränen Tabellenführer. Das letzte Team, das die FCZ-Frauen hatte bezwingen können, war vor über 14 Monaten der BSC Young Boys gewesen.

Verfolger Lugano profitierte mit einem 2:1-Auswärtserfolg gegen YB vom Punktverlust der FCZ-Frauen. Die Tessinerinnen liegen trotz Sieg in der Tabelle aber deutlich hinter dem klaren Meisterschaftsfavoriten aus Zürich. Der Abstand beträgt 17 Punkte und nach Verlustpunkten sogar 20. Für die YB-Frauen wird die Tabellenlage derweil immer unangenehmer. Die Bernerinnen verloren zum fünften Mal in Folge und sind seit sechs Spielen ohne Sieg. Der Abstand auf den Abstiegsplatz beträgt sieben Runden vor Schluss sieben Punkte.

Die rote Laterne Yverdon Féminin konnte mit einem Punktgewinn beim FC Luzern (1:1) den Rückstand auf YB weiter verkürzen. Aus dem Abstiegsrennen absetzen konnten sich hingegen die Zürcher Grasshoppers. GC gewann vor heimischem Publikum 3:0 gegen den in dieser Saison überraschend erfolgreich aufspielenden Servette FC Chênois Féminin. Damit liegen die Zürcherinnen sechs Punkte vor YB und bauen den Vorsprung auf Yverdon auf 13 Punkte aus.

Caroline Müller (rechts) - GC-Torschützin zum 3:0. (Foto: R. Frei)

NLA: Ergebnisse und Tabelle
NLA Play: Video-Highlights

Die 22. Meisterschaftsrunde findet am Wochenende vom 27./28. April statt.

(SFV)

zurück